Der Fokus der einzelnen Open Knowledge Labs liegt auf der regionalen Verortung. Bei uns sind das die Stadt Düsseldorf und deren Umgebung. Bedeutet: wir sind nicht auf Düsseldorf beschränkt, sondern auch auf angrenzende Gebiete, die vielleicht noch kein Open Knowledge Lab haben, aber gerne etwas mit offenen Daten, Transparenz und Beteiligung machen wollen. Auch dafür sind wir gerne Ansprechpartner.

Was bedeutet aber nun, etwas für „die eigene Stadt zu entwickeln“?

Ganz einfach gesagt: wir entwickeln Ideen oder Projekte für – vorwiegend digitale – Dinge, die uns persönlich oder auch weiteren Menschen einen Mehrwert in Bezug auf die eigene Stadt bringen. Ob das nun eine grafische Darstellung von bestimmten Punkten auf einer Karte ist (z.B. Marktplätze in Stadt mit Öffnungszeiten), vereinfachte Verwendung von Verkehrsinformationen, Aufarbeitung und Analyse von Rheinpegelständen oder auch etwas völlig anderes ist, spielt dabei keine Rolle. Die Erzeugnisse stellen wir wiederum offen und ohne Bedingungen anderen Menschen zur Verfügung, sei es zur Nutzung oder zur Weiterverarbeitung.

Wir machen dies alles ehrenamtlich und sind keine Art Softwareunternehmen, an die man Aufträge outsourcen kann. Wir arbeiten an Themen und Daten, an denen wir Spaß haben und mit denen wir aus unserer Sicht etwas bewegen können. Wenn Du ein Thema oder ein Anliegen hast, dass wir nicht bisher nicht bearbeiten und in der Region noch nicht vorhanden oder nicht zufriedenstellend gelöst ist: Besuche einfach eines unserer Meetups oder tritt anderweitig mit uns in Kontakt. Du kannst gerne bei uns aktiv werden und ggf. Mitstreiter*innen finden, um gemeinsam Dinge zu entwickeln und Themen voranzutreiben.