Unser Dezember-Treffen vom 14.12.2017

Bevor wir uns bald wieder häufiger beim Datum verschreiben werden und die 7 am Ende durch eine 8 ersetzen müssen, wollen wir noch kurz einen Bericht vom Dezember-Treffen nachliefern.

Neben einer mittlerweile etablierten „Stammbesetzung“ (worunter erfreulicherweise auch Teile des OpenData-Teams der Stadt Düsseldorf sind) haben sich wieder neue Gesichter eingefunden und frühere Besucher sind wieder zurückgekehrt. Zudem hatten wir Besuch vom Ok Lab Ruhrgebiet durch Benedict (und werden natürlich gerne einen Gegenbesuch wahrnehmen) und von der Stadt Dormagen, welche ebenfalls nun über ein OpenData-Portal verfügt. So haben wir die Zeit genutzt, uns beide noch recht frischen Portale und die vorhandenen Datensätze anzusehen und über Funktionalitäten etc. zu diskutieren. Da beide Portale eine unterschiedliche Software als Basis verwenden, sind Unterschiede recht offensichtlich, welche sich auch in den Möglichkeiten der Auswertung der Daten widerspiegeln. Beim Düsseldorfer Portal werden regelmäßig Daten veröffentlicht und dies auch per Twitter bekanntgegeben. Die Rheinische Post hat zum OpenData-Portal ein Interview mit Agi und Tobi geführt (im Rahmen unserer Forschungstätigkeit an der HHU Düsseldorf), dies kann hier gefunden werden.

Zwischendurch gab es eine kurze Einführung in die Verwendung von Git und GitHub von Tobi. Als Gedankenbeispiel wurde das gemeinsame Schreiben eines Buches verwendet und anhand dessen wurden die einzelnen Befehle und Funktionalitäten von Git/GitHub durchgespielt. Wie bei vielen praktischen und anwendungsnahen Dingen gilt jedoch: probieren geht vor studieren. Insofern muss man sich einfach einmal kurz mit Git und GitHub auseinandersetzen, um die Funktionalität zu verinnerlichen. Wenn es hierzu Fragen und Wünsche nach Anleitungsmaterial gibt: einfach kurz an uns über die bekannten Kanäle rückmelden. Zudem finden sich unter diesem Artikel ein paar Links zur Einarbeitung und Vertiefung. Wer einen eigenen Server für die Verwendung von Git aufsetzen möchte (egal ob Privatpersonen, Kommune, Firma oder wer auch immer) kann zudem auf die Open Source Lösung GitLab setzen. Die webbasierte Oberfläche ist der von GitHub in Funktionalität und Aussehen recht ähnlich, so dass keine großartige Umgewöhnung erforderlich ist.

Die Planung der Aktionen (Feinstaub-Workshop, Calliope mini und Wohnmarktbeobachtungsdaten) wurde weiter vorangetrieben und in die Gesamtplanung für den OpenDataDay ’18 integriert, welcher am Samstag, den 03.03.2018 stattfindet. Hierzu werden wir mit der Stadt Düsseldorf, dem Chaosdorf und GarageLab in Gespräche gehen, um ein spannendes und umfangreiches Programm zu entwickeln, das unterschiedlichste Aspekte offener Daten und deren Verwendung abdeckt und genug Möglichkeiten zum Mitmachen und Informieren bietet. Weitere Informationen dazu folgen dann in 2018, wenn der Planungsstand weiter vorangeschritten ist.

Zu guter letzt noch ein Ausblick auf 2018: die Feierabend-Sessions bleiben in bisheriger Form erhalten, Tag und Uhrzeit ebenso. Für das erste Halbjahr 2018 gelten daher die folgenden Termine: 18.01.18, 15.02.18, 15.03.18, 19.04.18, 17.05.18 und 21.06.18. Die Aktualisierungen auf MeetUp und Ankündigungen auf den Social Media Kanälen folgen noch.

Zudem werden wir versuchen, neben den Feierabend-Sessions zusätzlich Coding-Sessions zu etablieren. Die Ideen dahinter ist interessierten Entwicklerinnen und Entwicklern (und solchen, die es werden wollen -> auch Einsteiger sind natürlich willkommen) Raum fürs Coden zu geben, ohne dass „nur geredet“ wird. Beide Anteile in einen Termin (mit eventuell getrennten Räumen) zu stopfen, schien uns nicht sinnvoll. Derzeit laufen die Gespräche mit dem Factory Campus bzgl. Raum und Terminen. Wenn es hierzu mehr gibt, melden wir uns dazu uns freuen uns schon, auf die ersten Stunden voller Code-Zeilen, Bugs und Commits.

Von daher blicken recht positiv auf das nun fast vergangene Jahr 2017 zurück, erfreuen uns an wachsendem Interesse am OK Lab Düsseldorf und unseren Treffen sowie dem Datenportal unserer Stadt. Wir hoffen in 2018 den Planungen Taten folgen zu lassen und mit den Coding-Sessions ein ergänzendes Angebot etablieren zu können.

Nach hoffentlich ruhig und besinnlich verbrachten Weihnachtstagen (z.B. mit der kleinen, offenen Weihnachtsgeschichte von Karl-Matthias Pick auf dem OKNRW-Blog) wünschen wir daher einen guten Übergang ins neue Jahr und hoffen, dass wir uns gesund, und munter sowie voller Tatendrang und Interesse an offenen Daten und deren Verarbeitung im Jahr 2018 wiedersehen; z.B. direkt am Donnerstag, den 18.01.2018 um 19 Uhr im schönen Factory Campus.

Links zu Git/GitHub-Anleitungen

 
tobi

tobi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.